Woche vom 03.02.2022 bis 09.02.2022


bild
Fr 4.2. - So 6.2. 16.00 Uhr Großer Saal
Lauras Stern
D 2021 Regie: Joya Thome
80 Minuten Kinderkino ohne Altersbeschränkung
Laura ist ein glückliches und munteres Kind. Dieser schöne Zustand ändert sich jedoch, als ihre Eltern beschließen in eine neue Stadt zu ziehen. Als sie eines Abends aus ihrem Fenster blickt, sieht sie, wie ein Stern vom Himmel fällt und findet ihn kurz darauf mit einer abgebrochenen Zacke wieder. Für Laura wird der Stern zu einem Freund und gemeinsam erleben sie viele Abenteuer, die Lauras größten Träume wahr werden lassen. - Der reale Spielfilm basiert auf der gleichnamigen Kinderbuchreihe von Klaus Baumgart sowie auf dem Animationsfilm aus dem Jahr 2004.

bild
Fr 4.2. - So 6.2. 18.00 Uhr Großer Saal
Mo 7.2. 20.30 Uhr Großer Saal
A la Carte
Frankreich 2021 Regie: Éric Besnard
112 Minuten Tipp
Nach seinem Kinoerfolg „Birnenkuchen mit Lavendel“ erzählt Regisseur Éric Besnard davon, wie das erste Restaurant Frankreichs entstand. Er entführt in die vorrevolutionäre Welt des Jahres 1789 in Frankreich, wo die gepuderten Adeligen noch in Saus und Braus leben und darum buhlen, wer den besten Koch hat und die ausgefallensten Gaumenfreuden kredenzen kann. Als ein Koch es wagt, sowas ordinäres wie Kartoffeln zu präsentieren und dafür vom Hofe gejagt wird, rächt sich dieser, indem er für alle kocht und einen Gastraum eröffnet, wo jeder und jede bedient und mit kulinarischen Delikatessen verwöhnt wird. Inszeniert mit geradezu schwelgerischen, Stilleben nachempfundenen Bildern und einer höchst sympathischen Besetzung mit Koch und Köchin, ist der Film selbst, was er zeigt: eine Köstlichkeit.

bild
Fr 4.2. - So 6.2. 21.00 Uhr Großer Saal
Mo 7.2. 18.00 Uhr Großer Saal
The French Dispatch
USA 2021 Regie: Wes Anderson
103 Minuten Freitag in O.m.dt.U.!
Zu den zwei Dingen, die der amerikanische Regisseur Wes Anderson ( „Grand Budapest Hotel“ ) am meisten liebt gehört das Intellektuellenmagazin „The New Yorker“ und seine Wahlheimat Frankreich. Sein neuer Film „The French Dispatch“, der im Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes mit großer Begeisterung aufgenommen wurde, ist nun eine Hommage an beides – und ein in jeder Hinsicht typischer Anderson-Film. - Wir schreiben das Jahr 1975. Vor 50 Jahren hat Arthur Howitzer Jr. im französischen Dorf Ennui-sur-Blasé – den French Dispatch gegründet. Nun ist der Verleger verstorben und seine Mitarbeiter erinnern sich an drei Geschichten, die im Laufe der Zeit im Magazin erschienen sind. - Die Besetzung allein ist grandios: Owen Wilson, Tilda Swinton, Adrien Brody, Léa Seydoux, Benicio Del Toro, Bill Murray, Elisabeth Moss, Saoirse Ronan, Edward Norton, Mathieu Amalric, Frances McDormand, Jeffrey Wright, Christoph Waltz +++ Freitag in O.m.dt.U.!

bild
Fr 4.2. - Mo 7.2. 19.30 Uhr Kleiner Saal
Die Königin des Nordens
DNK / SWE / CZE 2021 Regie: Charlotte Sieling
120 Minuten
Zwischen Verrat und Intrigen – ein exzellent gefilmtes historisches Drama mit einer magischen Hauptdarstellerin: Trine Dyrholm spielt Margarethe I., die im späten Mittelalter die skandinavischen Länder zur Allianz vereinte. Als ungekrönte Regentin wurde Margarethe zu einer der wichtigsten und nebenbei auch interessantesten Persönlichkeiten der Weltgeschichte – eine Frau, die ihre Macht immer wieder zu verteidigen wusste. Die aufwändige Produktion über den spannenden Kampf um Einfluss und Macht ist ein mitreißendes, sehr stimmungsvolles Kinoerlebnis und kann sich durchaus an modernen monumentalen Werken der Filmgeschichte messen, mit gewaltigen Bildern, die im Gedächtnis bleiben.

Woche vom 10.02.2022 bis 16.02.2022


bild
Fr 11.2. - Mi 16.2. 15.30 Uhr Großer Saal
Die Schule der magischen Tiere
D 2021 Regie: Gregor Schnitzler
93 Minuten Kinderkino ohne Altersbeschränkung
Die junge Ida wechselt nach einem Umzug mit ihrer Familie an eine neue Schule. Schnell erkennt sie, dass diese Schule anders als die anderen ist, als ihre neue Klassenlehrerin verkündet, dass alle Schülerinnen und Schüler einen magischen Tierbegleiter bekommen. Die zauberhaften Wesen sollen nicht nur zum besten Freund ihrer Menschen werden, sie können sich sogar mit ihnen unterhalten. Als Ida schließlich eine Schildkröte bekommt, scheint das Schuljahr zunächst perfekt.

bild
Do 10.2. - Mi 16.2. 17.45 Uhr Großer Saal
House of Gucci
USA 2021 Regie: Ridley Scott
157 Minuten Tipp
Beginnend im Jahr 1970 folgt der Film den düsteren Geheimnissen und tödlichen Intrigen hinter den glamourösen Kulissen der berühmten Modedynastie. Im Mittelpunkt steht die vielschichtige Patrizia Reggiani, die Maurizio Gucci heiratet, einen der Erben des ikonischen Modehauses. Immer wieder konkurriert sie mit den Schlüsselfiguren des Familienunternehmens um Kontrolle und Macht. Darsteller: Lady Gaga, Adam Driver, Jared Leto , Al Pacino und Jeremy Irons

bild
Do 10.2. - So 13.2. 21.00 Uhr Großer Saal
Wanda, mein Wunder
Schweiz 2020 Regie: Bettina Oberli
110 Minuten
Das spannendste und nebenbei auch amüsanteste Familiendrama seit langer, langer Zeit: Von Minute zu Minute steigert sich die Intensität und die Komplexität dieser ausgefuchsten Dramödie über eine polnische Pflegekraft, die den Senior einer wohlhabenden Schweizer Familie betreut. Als sie von ihm schwanger wird, ist der Skandal groß, und schon bröckeln alle Fassaden. Nichts ist, wie es scheint, und dann kommt auch noch alles ganz anders … Ein anspruchsvolles, wunderbar boshaftes Vergnügen! Darsteller: Agnieszka Grochowska, Jacob Matschenz, Birgit Minichmayr

bild
Do 10.2. - So 13.2. 19.30 Uhr Kleiner Saal
Monte Verità – Der Rausch der Freiheit
D / Österreich / Schweiz 2021 Regie: Stefan Jäger
110 Minuten
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts machte sich eine Gruppe von Aussteigern auf die Suche nach dem Paradies – zu denen auch der junge Hermann Hesse zählt – und wurde auf dem Schweizer Berg Monte Verità fündig, wo die Feministin Ida Hofmann später ein Sanatorium gründet. Die zweifache Mutter Hannah Leitner macht sich mit ihrem Therapeuten Otto Gross kurz nach der Gründung auf den Weg zu diesem Sanatorium, da sie sowohl dem Korsett ihres bürgerlichen Lebens als auch ihrem Ehemann, der sie sexuell bedrängt, entfliehen will. Darsteller: Maresi Riegner, Hannah Herzsprung, Max Hubacher, Julia Jentsch

bild
Mo 14.2. - Mi 16.2. 19.30 Uhr Kleiner Saal
Schocken – Ein deutsches Leben
Israel 2021 Regie: Noemi Schory
82 Minuten Tipp
Unternehmer, Intellektueller, Büchermensch, Verleger, Mäzen, Ästhet – in ihrem Film spürt Noemi Schory dem Leben und Werk einer der visionärsten und kulturell engagiertesten Unternehmer-Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts nach. Exklusive Archivaufnahmen illustrieren eine historische Reise von Zwickau über Chemnitz, Crimmitschau und Berlin bis nach Jerusalem; Zeitzeugen und Schocken-Kenner berichten über die Bedeutung des großen Unternehmers für die jüdische Kulturgeschichte. Ein vielschichtiger Porträtfilm, der eine Brücke von frühen 20. Jahrhundert bis in die Gegenwart schlägt. Für Chemnitzer ein „Pflichtfilm“!

bild
Mo 14.2. - Mi 16.2. 21.00 Uhr Großer Saal
Annette
Frankreich / D / 2021 Regie: Leos Carax
139 Minuten
Ein mehr als ungewöhnlicher Film zum Auftakt der Filmfestspiele von Cannes: Ein Musical zwar, aber weniger ein euphorisch, lustvolles, als ein düsteres, oft fast depressives. Leos Carax „Annette“ fasziniert durch seinen künstlerischen Ansatz und seinen Mut zur Radikalität. - Henry ist erfolgreicher Stand-Up-Comedian der sein Publikum nicht mit amüsanten Anekdoten begeistert, sondern mit betont schockierenden, misogynen Auftritten. Ganz anders seine große Liebe Ann, eine liebreizende Opernsängerin. Das gemeinsame Kind scheint das Glück zu vervollständigen, doch dieses Kind namens Annette ist anders: Sie ist eine Puppe, eine Marionette, allerdings ohne sichtbare Fäden. Darsteller: Adam Driver, Marion Cotillard

Woche vom 17.02.2022 bis 23.02.2022


bild
Fr 18.2. - Mi 23.2. 16.00 Uhr Großer Saal
Encanto
USA 2021 Regie: Byron Howard
103 Minuten Kinderkino ohne Altersbeschränkung
Familie Madrigal ist eine ganz besondere Sippe! In der Idylle der Berge Kolumbiens lebt die Großfamilie in einem magischen Haus, das mit wundervollen Klängen und jeder Menge unerwarteter Zaubereien für Überraschungen sorgt. Aber nicht nur das Haus sprüht voller Magie, sondern auch die Bewohner selbst. Alle Mitglieder der Familie Madrigal besitzen außergewöhnliche Fähigkeiten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ein fantasievoller Animationsfilm.

bild
Do 17.2. - Sa 19.2. 18.15 Uhr Großer Saal
Mo 21.2. - Mi 23.2. 20.30 Uhr Großer Saal
Spencer
GB / D 2021 Regie: Pablo Larrain
111 Minuten Preview
Diana (Kristen Stewart), Prinzessin von Wales, ehemals Diana Spencer, ist Anfang der 1990er-Jahre nicht glücklich – weder an der Seite von Prinz Charles (Jack Farthing), noch mit ihrer Berühmtheit und ihrer Rolle im englischen Königshaus. Also fasst sie die Entscheidung, dass sie etwas unternehmen muss, um aus ihrem goldenen Käfig auszubrechen. Während der drei Weihnachtsfeiertage auf dem königlichen Sandringham-Anwesen in Norfolk ringt sich Diana endgültig dahingehend durch, ihre royales Dasein abzulegen, auch wenn das weitreichende Konsequenzen nach sich zieht...

bild
Do 17.2. - So 20.2. 20.45 Uhr Großer Saal
Das Mädchen mit den goldenen Händen
D 2021 Regie: Katharina Marie Schubert
107 Minuten
Die Theater- und Kinoschauspielerin Katharina Marie Schubert debütiert als Regisseurin und Autorin. Ein stilles Drama zur Jahrtausendwende in der ehemaligen DDR, in der ein altes Kinderheim verkauft werden soll, die dort aufgewachsene Gudrun es aber bewahren will. Gudrun möchte das Anwesen retten und einem neuen Zweck zuführen. Das steht sinnbildlich für den Konflikt des Alten mit dem Neuen und der ständigen Veränderung, die das Leben nun mal bestimmt. - Darsteller: Corinna Harfouch, Birte Schnöink, Peter René Lüdicke, Jörg Schüttauf

bild
Do 17.2. - So 20.2. 19.30 Uhr Kleiner Saal
Mein Sohn
D 2021 Regie: Lena Stahl
87 Minuten
Anke Engelke zeigt sich in dem dramatischen Roadmovie von einer Seite, wie wir sie bislang noch nicht kennen.- Eine Sekunde der Unachtsamkeit, ein Knall und Jasons Leben als angehender Profisportler ist Geschichte. Seine Mutter Marlene bemüht sich rasch um einen Platz in einer Reha-Klinik in der Schweiz. Die beiden haben sich auf dem Weg zu Jonas‘ Erwachsenwerden irgendwann aus den Augen verloren, schwimmen auf unterschiedlichen Wellen, kommen nicht mehr aneinander heran. Dabei will eigentlich jeder nur das Beste für den jeweils anderen. Ob dieser Roadtrip wider Willen die beiden wieder zusammenführt? Darsteller: Anke Engelke, Jonas Dassler, Hannah Herzsprung

bild
So 20.2. 18.00 Uhr Großer Saal
John Williams – Live in Vienna
Österreich 2020 Konzertmitschnitt
130 Minuten
Star Wars, Harry Potter, Indiana Jones, Jurassic Park - die Soundtracks von John Williams gehören zu den beliebtesten der Filmgeschichte und wurden mit zahllosen renommierten Auszeichnungen bedacht (darunter u.a. fünf Oscars, fünf Emmys, vier Golden Globes sowie 25 Grammys). Anlässlich des anstehenden 90. Geburtstages des „Meisters der Kinomagie“ dürfen sich alle Musik- und Filmfans freuen: Erstmalig überhaupt können Sie das historische Konzert mit John Williams, den weltbekannten Wiener Philharmonikern & Stargast Anne-Sophie Mutter auf der großen Leinwand erleben. Der Film dokumentiert diesen einmaligen Auftritt im traditionsreichen Großen Saal des Wiener Musikvereins – „eine ganz besondere Ehre“ im Leben des Komponisten.

bild
Mo 21.2. - Mi 23.2. 17.30 Uhr Großer Saal
Respect
USA 2020 Regie: Liesl Tommy
145 Minuten
Als „Queen of Soul“ ist sie berühmt, doch der Weg dorthin war steinig. Wie Aretha Franklin wurde was sie ist, wie sie den Respekt bekam, den sie Zeit ihres Lebens anstrebte, erzählt Liesl Tommy in dem Biopic „Respect“, das vor allem durch die Hauptdarstellerin Jennifer Hudson getragen wird – und die unsterbliche Musik Franklins. - Darsteller: Jennifer Hudson, Forest Whitaker, Marlon Wayans

bild
Mo 21.2. - Mi 23.2. 19.30 Uhr Kleiner Saal
Große Freiheit
D / Österreich 2021 Regie: Sebastian Meise
116 Minuten
Eine Zeitenwende war das Jahr 1945, das Ende von Krieg und Naziherrschaft. Doch nicht für alle Bürger Deutschlands galt dies in gleichem Maße, denn der berüchtigte §175 bestand weiter und kriminalisierte Homosexualität. Ausgehend von diesem Justizskandal erzählt Sebastian Meise in „Große Freiheit“ von zwei Männern, die sich über Jahre immer wieder im Gefängnis begegnen – und sich nach Jahrzehnten verlieben. - Darsteller: Franz Rogowski, Georg Friedrich, Anton von Lucke

Woche vom 24.02.2022 bis 02.03.2022


bild
Fr 25.2. - So 27.2. 15.45 Uhr Großer Saal
Clifford der große rote Hund
USA 2021 Regie: Walt Beck
97 Minuten Kinderkino ohne Altersbeschränkung
Als die lebensfrohe Emily Elizabeth einen kleinen roten Welpen namens Clifford geschenkt bekommt, hätte sie es nie für möglich gehalten, dass sie eines Tages ihr New Yorker Appartement mit einem riesigen, drei Meter großen Hund teilen würde – und das quasi über Nacht! Was kann sie also nur tun, um ihren Clifford bei sich zu behalten, ohne dass ihre Wohnung aus allen Nähten platzt? So begibt sich Emily und ihr quirliger, ziemlich impulsiver Onkel Casey auf eine zauberhafte Reise, die sie die aufregendsten Abenteuer erleben lässt.

bild
Do 24.2. - So 27.2. 18.00 Uhr Großer Saal
Mo 28.2. - Mi 2.3. 20.15 Uhr Großer Saal
Wunderschön
D 2021 Regie: Karoline Herfurth
132 Minuten
Fünf sehr unterschiedliche Frauen kehren dem ständigen Optimierungswahn den Rücken. Die zweifache Mutter Sonja hat Probleme mit ihrem Körper. Ihre Freundin Vicky glaubt nicht an die Gleichberechtigung. Das Model Julie hat Probleme mit den Anforderungen der Modebranche. Julies Mutter steht kurz vor ihrem 60. Geburtstag und findet sich von Tag zu Tag weniger schön und hat währenddessen Probleme mit ihrem Mann Wolfi, der sie nicht mehr begehrt und er ist pensioniert und weiß aktuell nichts mit sich anzufangen. Außerdem träumt Leyla davon, so wie Julie auszusehen. - Neue Komödie von Karoline Herfurth die auch eine der Hauptrollen übernahm. Weitere Darsteller: Nora Tschirner, Martina Gedeck, Joachim Krol, Emilia Schüle

bild
Do 24.2. - So 27.2. 20.45 Uhr Großer Saal
Mo 28.2. - Mi 2.3. 18.00 Uhr Großer Saal
Contra
D 2020 Regie: Sönke Wortmann
103 Minuten Tipp
My Fair Lady im 21. Jahrhundert: Hier wird die Story vom hyperintelligenten Lehrer und seiner lernfähigen Schülerin, die er nach seinen Vorstellungen heranbilden will, so richtig aufgepeppt und bietet eine Paraderolle für Christoph Maria Herbst – er ist der zynische Professor. Nilam Farooq hält als seine Studentin nicht nur locker mit, sondern selbstbewusst dagegen und setzt mit ihrer frischen, sympathischen Art eigene Akzente. Diese intelligente Komödie macht sehr viel Spaß! Gekonnt und mit gutem Timing inszeniert von Sönke Wortmann, bietet "Contra" wunderbar geschliffene Dialoge und eine Art Rhetorik-Grundkurs fürs Publikum. Ein rundum gelungenes Kinovergnügen.

bild
Do 24.2. - Mi 2.3. 19.30 Uhr Kleiner Saal
Eiffel in Love
Frankreich 2021 Regie: Martin Bourboulon
108 Minuten
Die Geschichte vom Bau des Eiffelturms ist verbunden mit einer Liebelei, deren Anfang in der Realität fußt, deren Fortgang jedoch neu ersonnen wurde. - Erst sträubt sich Gustave Eiffel, einen mehrere Hundert Meter hohen Turm in Paris zu bauen, dann – ganz plötzlich – ändert er seine Meinung und riskiert für den Bau sogar sein eigenes Vermögen. Angetrieben wird er dabei von der Liebe – zum Bau eines Monuments für die Menschheit, aber auch zu Adrienne, die er vor mehr als 20 Jahren traf, die er heiraten wollte und die dann verschwand. Nun ist sie als Angetraute eines anderen wieder in Eiffels Leben getreten – und er muss sich entscheiden: für die Liebe oder für sein größtes Werk.